„Übergänge“ beim kairologischen Aufstellungstag

Die DGfK arbeitet in verschiedenen Arbeitsgruppen an Themenschwerpunkten für die verstärkte Implementierung der Kairologie in die Gesellschaft. Sehr intensiv arbeitet dabei die Arbeitsgruppe Aufstellungen an kairologischen Aufstellungsformaten. Lesen Sie hier den Bericht der Leiterin der Arbeitsgruppe, Monika Tröppner, über den letzten kairologischen Aufstellungstag in Mainz.

Bei der Themensammlung zu Beginn des Aufstellungstages stellte sich heraus, dass sich die Mehrzahl der Beteiligten in einer Übergangsphase befindet. Dies wurde zum Anlass genommen, sich dem Thema ‚Übergänge‘ intensiver zu widmen. Jeder von uns kennt die Situation, dass beispielsweise ein Projekt noch nicht beendet ist und das nächste Projekt bereits vor der Tür steht. Beide Projekte beschäftigen uns mit ihren jeweiligen unterschiedlichen Anforderungen.

Diese spezielle Übergangssituation hat die Teilnehmer der Aufstellungsgruppe beschäftigt. Im Fokus standen die Wechsel innerhalb der kairologischen Lebensphasen und den jeweiligen Spannungsstufen. Um die Problematik bei diesem Wechsel sichtbar zu machen, wurden jeweils drei Repräsentanten aufgestellt: für die aktuelle und die zukünftige kairologische Lebensphase und für den Klienten, der sich in dieser Übergangsphase befindet. Im weiteren Verlauf zeigte sich, dass Problemstellungen aus den im kairologischen Modell miteinander korrespondierenden Lebensphasen noch bis in die aktuelle Zeit, also die aktuelle Lebensphase, zu spüren waren. Aufgrund dieser Erkenntnis fiel die Entscheidung, diese aktuellen Lebensphasen als weitere Rollen miteinzubeziehen. Diese Änderung des Settings führte gleich zu der nächsten spannenden Erkenntnis. Es zeigte sich nämlich in der Aufstellung, dass die drei kairologischen Entfaltungsstufen (Selbst-, Resonanz- und Lebensentfaltung) eine offensichtliche Rolle spielen. Infolgedessen wurden sie im nächsten Schritt als Rollen an der Aufstellung beteiligt. Den Abschluss bildete eine Integrationsarbeit.

von links nach rechts: Gerd Xeller, Monika Tröppner, Jürgen Hopp, Karin Anita Wiese, Dr. Frauke Lohr, Johannes Kammerer

Fazit: Da das kairologische Lebensphasenmodell eine unvergleichliche Bereicherung für die Aufstellungsarbeit darstellt, indem sie einen noch detaillierteren Blick auf den Klienten und sein Anliegen ermöglicht, wird dieses Wissen innerhalb der Gruppe weiter erarbeitet, gesammelt und zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht werden.

Sind Sie neugierig geworden und möchten gern selbst an einem kairologischen Aufstellungstag teilnehmen? Der nächste Aufstellungstag findet am Donnerstag, dem 01. August 2019 von 10:30-17:30 Uhr in Mainz statt.

Interessierte und kairologisch begeisterte Teilnehmer sind herzlich willkommen und können sich bei Monika Tröppner unter info(at)life-potential.de informieren und anmelden. (s. auch Veranstaltungskalender).

Die Teilnahme an dem Termin ist kostenfrei.

 „Übergänge“ beim kairologischen Aufstellungstag